zahngesunde Xylit Bonbons mit THIEVES

Im Zusammenhang mit ganzheitlicher und natürlicher Zahngesundheit kann Xylit (Birkenzucker) in Kombination mit ätherischen Öle bewusst eingesetzt werden. Eine zahnfreundliche und -pflegende Idee sind diese zahngesunde Xylit-Bonbons mit ätherischen Ölen.

Ich möchte mein Wissen aus Literatur und eigenen Erfahrungen teilen und lade jeden Menschen dazu ein, für sich selbst herauszufinden und in sich hineinzuspüren, was sich gut und wirkungsvoll anfühlt.

Was ist Xylit?

Xylit ist auch bekannt als Birkenzucker, ein Naturrohstoff aus Birkenrinde. Es handelt sich um ein Zuckeraustauschstoff. Xylit ist im Grunde gar kein “normaler” Zucker – sondern ein Zuckeralkohol – das Xylitol. Anders als bei raffinierten Zucker wird Xylit zwar ebenfalls von Kariesbakterien, sog. Streptococcus mutans, aufgenommen, aber nicht verstoffwechelt. D.h., es wird keine Säure gebildet, die den Zahn angreift. Xylit hat auf Grund seiner Strukturbeschaffenheit aus zahnmedizinischer Sicht eine Xylits eine karieshemmende Wirkung.

Die Einnahme von Xylit regt außerdm den Speichelfluss an und fördert die Remineralisationsfunktion des Speichels, die den Zahn bzw. die Zähne mit Mineralien versorgt, und diese in die Schmelzoberfläche des Zahnes einlagert.

Zum einen unterstützen xylithaltige Bonbons die Erhöhung des Speichelflusses, was wiederum den pH-Wert positiv beeinflusst. Zum anderen bewirkt Xylit ebenfalls, dass die Säureproduktion der Kariesbakterien gehemmt wird.

Anwendungsmöglichkeiten in der Zahnpflege

Für Kariesprophylaxe und zur oralen Schleimhautpflege: Einen halben Teelöffel Xylit im Mund auflösen und nach 1-2 Minuten die Flüssigkeit ausspucken, ohne mit Wasser nachzuspülen. Diese Prozedur wirkt am besten vor dem Schlafengehen. Die Zähne werden in der Nacht nicht durch Kauen, Säuren oder Bakterien gestört. So hält der Schutzfilm viel länger. Ein Schutzmantel bildet sich um die Zähne, an der sich die schädlichen Bakterien nicht mehr festhalten können.

Xylit Bonbons herstellen: In kleinen Menge kann Xylit auch ohne weitere Bedenken eingenommen werden. Verstärkt wird diese Wirkung noch mit ätherischen Ölen. Die Öle geben einen leckeren und angenehmen Geschmack. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. (Rezept siehe weiter unten)

Für wen ist Xylit nicht geeignet?

Vorsicht bei Haustieren, vor allem Hunden! Sie können Xylit nicht verstoffwechseln, was eine große Gefahr für Hunden darstellt.

Außerdem sollten Menschen mit Fructoseintoleranz und Fructosemalabsorption darauf achten, kein Xylit zu sich zu nehmen. Alternativ, können diese auf Erythrit umsteigen. Bei Diabetiker ist die Einnahme von Verwendung von Xylit unbedenklich.

Welche ätherischen Öle können unterstützend eingesetzt werden?

Gewürznelkenöl (Pflanzenwirkstoff Eugenol) wird seit Jahrzehnten in der Zahnmedizin zur Betäubung des Zahnfleisches und der Verhinderung von Infektionen eingesetzt. Ähnlich wirksam sind auch die Pflanzenwirkstoffe Menthol (was im Pfefferminzöl vorkommt), Thymol (in Thymianöl) und Eukalyptol (in Eukalyptus- und Rosmarinöl).

Was Ölmischungen betrifft, bietet sich hier die Ölmischung Thieves an, was eine Kombination ist aus Zimt, Nelke, Rosmarin, Eukalyptus und Zitrone.

Kleiner Exkurs “Thieves” – Die Diebe

Der Überlieferung zufolge sollen sich vier Diebe mit Hilfe von aromatischen Kräutern und Ölen vor einer Ansteckung geschützt haben. Zur Zeit der Pest-Epidemie in Europa raubten sie Pestkranke und Sterbende aus. Diese Räuber (engl. “Thieves” = Diebe) waren nicht von dieser Krankheit befallen. Es handelte sich dabei um eine spezielle Pflanzenmischung, in der sich Diebe damit haben. Als sie gefasst wurden, verrieten sie das Geheimnis ihrer Immunität gegen die Epidemie.

Inspiriert von diesem Duftstoffrezept wurde die spezielle Ölmischung THIEVES von Gary Young, der Gründer von Young Living, hergestellt, der diese Pflanzenstoffe in Form von reinen ätherischen Ölen in einer Mischung kombiniert und entwickelt, die wir heute dazu einsetzen dürfen, um u.a. unsere Zahngesundheit zu unterstützen und zu stärken.

Meine erste Berührung mit Thieves

Im September 2016 kam ich das erste Mal mit den ätherischen Ölen von Young Living in Berührung. Seitdem ist die Ölmischung THIEVES mein absoluter Favorit geworden und nicht mehr aus meiner Haus- und Zahnapotheke wegzudenken.

Eine zahnfreundliche und -pflegende Idee sind diese zahngesunde Xylit-Bonbons mit ätherischen Ölen.

Ich war noch nie großer Fan von Lutsch- und Hustenbonbons, dennoch hat mich diese einfache Rezeptur überzeugt. Hier zeige ich dir eine schöne, einfache Alternative, wie du aus den besten Zutaten schnelle, zahnfreundliche und -pflegende Bonbons herstellst – in Rekordzeit!

Unbedenklich kannst du sie auch deinen Kindern geben – du tust damit auch noch etwas Gutes für den süßen Zahn! Auch wenn der Hals kratzt können diese Bonbons Balsam für Hals und Seele sein.

Auch hier gilt: Xylit Bonbons immer in Maßen verzehren.

Rezept drucken
5 from 2 votes

zahngesunde Xylit Bonbons mit THIEVES

Equipment

  • Für die Bonbon-Form: Eine Silikonmatte/Backmatte für „Hundekekse“ 

Zutaten

  • 100 g Xylit (Birkenzucker)
  • 1 EL Saft einer Bio-Zitrone oder 2 Trpf. Zitronenöl
  • 4 Trpf. ätherisches Öl "Thieves"
  • 1/4 TL Kurkumapulver (für die gelbe Farbe)

Anleitungen

  • Xylit in einem Topf bei geringer Hitze langsam erhitzen, währenddessen immer schön gleichmäßig umrühren, solange bis er sich vollständig verflüssigt und die Flüssigkeit eine klare Farbe trägt.
  • Den Topf vom Herd nehmen, ätherisches Öl, Kurkumapulver einrühren und vermengen.
  • Die fertige Masse in die Silikonform tropfen (alternativ: auf ein Backpapier tropfen) und in den Kühlschrank etwa eine Stunde kalt stellen. Danach können die Bonbons in einem Behälter oder in einer Dose luftdicht aufbewahrt werden.

Zeig’ mir doch mal deine selbst gemachten Bonbons. Hast du noch Fragen? Ich freue mich und hoffe, ich konnte dich mit dem Rezept inspirieren.

Falls dir das Rezept gefällt, teile es gern deinen Freunden und hinterlasse mir einen Kommentar unter diesen Artikel.

8 Kommentare zu „zahngesunde Xylit Bonbons mit THIEVES“

  1. 5 stars
    Oh wie schön! Ein toller Beitrag und eine wirkungsvolle Alternative zu herkömmlichen Zuckerl und Kaugummis, vielen Dank!
    PS: Ich liebe die ätherischen Öle genauso und sie finden auch bei mir Einsatz bei so vielen Dingen <3

    Liebste Grüße,
    Bianca

    1. Liebe Veronika, vielen Dank für dein Beitrag. Ich habe nochmal das Rezept überarbeitet – denn ich habe die passende Bonbon Form gefunden und zwar eine Silikonmatte für “Hundekekse” 🙂

  2. vanessale07@gmx.at

    Die Form wird bei mir leider nicht so schön, gibs da Erfahrungswerte mit Mini Silikonformen?
    Danke für das tolle Rezept!!

    1. Liebe Vanessa,

      ich habe anfangs die Bonbons nur auf eine Backmatte “beträufelt” – war damit nur semi-zufrieden. Bin nun auf eine tolle Bonbon Form gestoßen, die super dafür geeignet ist für die Xylit Bonbons 🙂 Google mal nach “Backmatte für Hundekekse” – Dann wirst du fündig. 🙂

      Liebe Grüße,

      Minh

  3. 5 stars
    Ich habe dein Rezept gerade gemacht .ich bin begeistert. Die Bonbons sind wirklich hart .und es geht Rück zuck.
    Meine Frage wieviel 100 gr xylit darf man nehmen? Ich rechne es dann auf die Bonbons um. Ich hatte noch nie den Zucker.
    Vielen Dank nochmal

    1. Liebe Annett,

      Xylit kannst du 1:1 übernehmene. 🙂 Achte auf die Verzehrmenge, und schau, wie viel und ob dein Körper Xylit verträgt. Ich verwende sie auch sehr gern in der Zahnpflege.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating